Login

Herzlich Willkommen auf der Webseite des EFAS e. V.

Der Evangelische Fachverband Arbeit und Soziale Integration e. V. (EFAS) ist ein bundesweites Netzwerk von evangelischen bzw. diakonischen Beschäftigungs- und Qualifizierungsunternehmen und diakonischer Landesverbände bzw. Landesfachverbände in Deutschland.

Er fördert den Dialog zwischen Politik und Verwaltung und vertritt die Interessen seiner Mitglieder. Vorrangiges Ziel der im EFAS zusammengeschlossenen Einrichtungen ist die berufliche und soziale Integration sowie die Entwicklung von Lebensperspektiven für erwerbslose Menschen.

Stellenausschreibung

Beauftragter für Klimaanpassung (m/w/d) als Projektleitung mit 80 % Stellenumfang

Der EFAS e.V. sucht einen Beauftragten für Klimaanpassung (m/w/d) für ein Projektvorhaben im Rahmen der Förderrichtlinie Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen (AnpaSo) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.
Ziel der Förderlinie ist es, strukturierte und systematische Klimaanpassungsvorhaben im Sozial- und Gesundheitswesen weiter voranzutreiben.

Den detaillierten Ausschreibungstext können Sie hier abrufen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung vorzugsweise per E-Mail  an khogh@efas-web.de bis zum 06. Juni 2024.

EFAS e.V.
Frau Hogh, Geschäftsführerin
Gottfried-Keller-Str. 18c
70435 Stuttgart

Fragen beantworten wir gerne unter: 0711/27301-170

Berufliche Integration von langzeitarbeitslosen Menschen: Instrument weiterentwickeln

Im Jahr 2019 wurde das Teilhabechancengesetz eingeführt, welches ein neues Förderinstrument unter dem Namen "Teilhabe am Arbeitsmarkt" gemäß § 16i SGB II etablierte. Dieses Gesetz schloss eine bedeutende Lücke in der arbeitsmarktpolitischen Unterstützung für langzeiterwerbslose Personen.

Für Menschen, die über einen sehr langen Zeitraum kaum Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten und auf Leistungen nach dem SGB II angewiesen sind, wird sozialversicherungspflichtige Arbeit ermöglicht – längerfristig, ohne Beschränkungen von Tätigkeiten und Arbeitgeberformen, kombiniert mit einer beschäftigungsbegleitenden Betreuung (Coaching), einem Weiterbildungsbudget und einem hohen Lohnkostenzuschuss für Arbeitgebende.

Jobcenter bewerten Instrument als positiv

Die Jobcenter bewerten dieses Förderinstrument flächendeckend positiv und betrachten es als wichtige Ergänzung der bestehenden Fördermöglichkeiten. Allerdings hat der § 16i aufgrund unzureichender Finanzierung im Bundeshaushalt faktisch an Bedeutung verloren. Im Koalitionsvertrag von 2021 haben sich die Koalitionspartner SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP darauf geeinigt, das Teilhabechancengesetz, das den § 16i eingeführt hat, weiterzuentwickeln.

Mehr finanzielle Mittel

Nach fünf Jahren Umsetzungserfahrung, die wissenschaftlich eng begleitet wurde, fordern die Diakonie Deutschland und der evangelische Fachverband für Arbeit und soziale Integration (EFAS) die Bundesregierung auf, noch vor der Sommerpause einen Gesetzesentwurf für eine Weiterentwicklung des Instruments vorzulegen und deutlich mehr finanzielle Mittel bereitzustellen. Dies soll dazu dienen, mehr langzeiterwerbslosen Menschen den Zugang zu sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung zu ermöglichen.

Die Diakonie Deutschland und EFAS unterbreiten sechs Vorschläge, wie das Instrument gestärkt werden kann, um eine nachhaltige berufliche Perspektive für die Geförderten zu schaffen.

Hier können Sie die Vorschläge zur Weiterentwicklung aufrufen.


Video: Berufliche Integration mit 16i

https://youtu.be/AgAPPD1CG50

Nach langer Erwerbslosigkeit wieder Teilhabe an Arbeit - in sozialen Unternehmen der Diakonie.
© NEUE ARBEIT gGmbH


Weitere Informationen

u. a. Anmeldung und Dokumentation zur Veranstaltungsreihe finden Sie auf der Webseite der Diakonie Deutschland

Online-Workshop: Strategische Vorausschau

Im Themenfeld "Digitalisierung" bieten wir für EFAS-Mitglieder in Kooperation mit vediso https://vediso.de/ folgenden Workshop an:

"Strategische Vorausschau" am 08.11.2024 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Workshopinhalt:

  • Wie kann ich systematisch über die Zukunft nachdenken und Handlungsoptionen ableiten? - Wie kann ich digitale Zukunft gestalten?
  • Wie sieht die Zukunft (bzw. mögliche Zukünfte) aus? Was sind Trends, die wir im Blick behalten sollten? Und welche Handlungsoptionen oder auch Prioritäten ergeben sich daraus?
  • Im Rahmen dieses Workshops identifizieren wir anhand unterschiedlicher Methoden die Auswirkungen von Trends auf Ihre Organisationen und destillieren Handlungsoptionen.

Zielgruppe:

  • Mitarbeitende in der Unternehmensentwicklung, Digitalisierungsbeauftragte, Stabsstellen, Geschäftsleitung


Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer.

Anmelden können Sie sich bis zum 29.10.2024 über unser Online-Anmeldeformular.

Teilnahmegebühr: 70 €  für EFAS-Mitglieder (zahlbar nach Rechnungserhalt)

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die EFAS-Geschäftsstelle:
Tel. 0711 / 27301 - 110
E-Mail: info@efas-web.de

Online-Workshop: Digitale Teilhabe

Im Themenfeld "Digitalisierung" bieten wir für EFAS-Mitglieder in Kooperation mit vediso https://vediso.de/ folgenden Workshop an:

"Digitale Teilhabe" am 17.07.2024 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Workshopinhalt:

  • Teilhabe bedeutet, an Angeboten einer Gesellschaft umfassend partizipieren zu können – auch digital. Deswegen heißt soziale Teilhabe auch digitale Teilhabe.
    Und das auf drei Ebenen: an, durch und in digitalen Technologien.
  • Doch was bedeutet dies für die Arbeit mit und für Klient:innen? Und wie können wir Angebote entwickeln, um dies zu fördern
    und zu ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem Workshop und erarbeiten konkrete Handlungsoptionen für Ihre Arbeit.

Zielgruppe:

  • Mitarbeitende in Qualifizierung und Beratung mit Vorkenntnissen in digitaler Kommunikation und der Nutzung von Whiteboards


Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer.

Anmelden können Sie sich bis zum 04.07.2024 über unser Online-Anmeldeformular.

Teilnahmegebühr: 70 €  für EFAS-Mitglieder (zahlbar nach Rechnungserhalt)

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die EFAS-Geschäftsstelle:
Tel. 0711 / 27301 - 110
E-Mail: info@efas-web.de

Informationen zum Bürgergeld

„Mehr Sicherheit, weniger Bürokratie

Das geplante Bürgergeld bedeutet mehr Sicherheit, mehr Respekt und mehr Freiheit für ein selbstbestimmtes Leben. Es geht um Würde und Wertschätzung in dieser Gesellschaft.“

Quelle: Homepage BMAS

 Zusammen mit der Rechtsanwältin Ina Thomas haben wir die Fragen in mehreren Online-Seminaren (Flyer) aufgegriffen:

1. Welche konkreten Verbesserungen/ Änderungen wird das Bürgergeld bringen?
2. Was kommt wirklich mit dem zum 01.01.2023 eingeführten Bürgergeld auf alle Beteiligte zu?
3. Was gilt es in der Praxis zu beachten?
4. Wo gibt es tatsächliche Neuerungen, wo nur andere Begrifflichkeiten?

Die Teilnehmenden aus dem Bereich Beschäftigung SGB II haben sich einen Überblick über das neue Regelwerk verschafft.

Informationen zum Download: